Logitech G402 Hyperion Fury – Infos & Kundenmeinungen

Logitech G402 Hyperion Fury – Infos & Kundenmeinungen
5 (100%) 1 vote

Logitech G402 Hyperion Fury – „Schnellste Gaming-Maus“ im Test: Drei Jahre hat die Entwicklungsarbeit der „Fusion Engine“ von Logitechs Maus gedauert. Mithilfe der „Fusion Engine“ ist die Maus, laut Hersteller, die „schnellste Gaming-Maus weltweit“. Der folgende Text stellt das Produkt sowie seine Vor- und Nachteile vor. Zudem kommen Verbraucher zu Wort, die die Maus bereits besitzen. Wir, als unabhängiges Infoportal für Gaming-Zubehör, werden klären, ob Logitech sein Versprechen gegenüber der Gaming-Branche halten kann.

Logitech G402 Hyperion Fury Gaming Maus

Bildquelle: Amazon.de

Als Logitech, die G402 Hyperion Fury Maus vorstellte, bewarb das Unternehmen diese, als die schnellste Gaming-Maus weltweit. Die Maus, die ziemlich schnelle sowie präzise Bewegungen umsetzen soll, besitzt einen ARM-Prozessor und kann bei Bewegungsgeschwindigkeit von zwölf Metern pro Sekunde alle erfassten Signale zuverlässig an den Computer übertragen. Interessante Eckdaten, die wir in unserem umfangreichen Produkttest näher beleuchten wollen. Zusätzlich schauen wir uns verschiedene Kundenmeinungen an und prüfen, ob sich die drei jährige Entwicklungszeit ausgezahlt hat.

Allgemeine Fakten über die „flotte“ Maus

Damit die Datenübertragung, trotz hoher Bewegungsgeschwindigkeit, möglich ist, entwickelte Logitech die „Fusion Engine“. Eine Kombination aus klassischem als auch optischem Sensor sowie einem weiteren Sensor, der die Beschleunigung erfasst und einem Gyroskop. Das Gyroskop sorgt dafür, dass Bewegungen, die selbst der optische Sensor nicht erfasst, exakt ausgeführt werden. Übertragen werden die Daten mit durch ein fest verbautes USB Kabel. Die Maus ist leider nicht wireless fähig. Wer auf eine kabellose Maus zurückgreifen möchte, kann die Modelle von Logitech G900 Chaos Spectrum oder G602 Wireless verwenden. Diese bieten nahezu identische Features, wie, die hier beschriebene, G402 Hyperion Fury Maus, an. Diese Präzision soll es Gamern ermöglichen, auf die Millisekunde genau auf die Geschehnisse im Spiel zu reagieren. Der Komfort wird durch reibungsarme Füße und durch Leichtbaumaterialien geboten. Dadurch sind lange Gaming-Sessions denkbar. Die Hyperion Fury Maus möchte dem Nutzer neue Dimensionen von Präzision sowie Geschwindigkeit bieten, dass sich dies als sehr nützlich für den Spiele-Alltag erweist, liegt auf der Hand. Ob Logitech wirklich die „Schnellste“ erschaffen hat, möchten wir, als unabhängiges Infoportal für Gaming-Zubehör für Euch herausfinden.

Vorab einmal ein paar Informationen über den Hersteller: Die Firma Logitech entwickelt seit Jahrzehnten Peripheriegeräte, die den Alltag der Menschen mit der digitalen Welt erleichtern sollen. 1981 entwickelte die Firma die erste Computermaus. Schnell stiegen sie zum weltweit führenden Hersteller für Computermäuse auf. Standorte hat das Unternehmen in Kalifornien (Vereinigten Staaten von Amerika), der Schweiz, China und Japan. Das Produktsortiment ist mittlerweile weit gefächert, neben Mäusen sowie Tastaturen, kommen die Produkte zum Beispiel aus den Bereichen Mobil, Smart Home, Gaming oder Video. In mehr als 100 Ländern wird die Ware von Logitech vertrieben als auch verkauft.

Moderne Technik für Speed & Accuracy

Genauigkeit sowie Geschwindigkeit lassen sich nur durch modernste technische Innovationen erreichen. Das wusste die Firma Logitech, die drei Jahre lang, an ihrer „Fusion Engine“ gearbeitet hat. Damit die Maus überhaupt auf Eurem PC laufen kann, müssen natürlich einige Systemvoraussetzungen stimmen.

Das braucht Ihr:

  • Windows 8, Windows 8.1, Windows 7 oder Windows Vista
  • USB (dient der Stromversorgung)
  • Optionale Software wird via Internetverbindung übertragen, ein 100 MB Festplattenspeicher wird dafür benötigt

Folgende Daten werden auf der Produktseite des Herstellers angeführt:

  • Fusion Engine-Hybridsensor
  • 8 programmierbare Tasten
  • Im Spiel anpassbare Empfindlichkeit
  • 32-Bit-ARM-Prozessor
  • Signalrate von 1 Millisekunde
  • High-Speed-Klicks
  • Full-Speed-USB
  • Zielverfolgung
    • Auflösung: 240–4.000 dpi
    • Max. Beschleunigung: >16 G*
    • Max. Geschwindigkeit: >500 ips*

(*Getestet auf dem Logitech G240 Gaming Mouse Pad.)

  • Reaktion
    • USB-Signalrate: 1.000 Hz (1 ms)
    • Mikroprozessor: 32 Bit
  • Gewicht und Abmessungen
    • Höhe: 136 mm
    • Breite: 72 mm
    • Tiefe: 41 mm
    • Gesamtwicht: 144 g (Maus und Kabel)
    • Kabellänge: 2,1m

Weitere Eckdaten zur Logitech G402 Hyperion Fury Maus findet Ihr auf: www.gaming.logitech.com.

Logitech G402 Hyperion Fury Gaming Maus

Bildquelle: Amazon.de

Verfolgung mit „Fusion Engine“

Schauen wir uns die angegebenen technischen Daten genauer an. Beginnen wir mit der Zielverfolgung mit High-Speed dank „Fusion Engine“-Technologie. Die ausgeklügelte Sensortechnik soll superschnelles Gaming garantieren. Dafür wurde ein optischer Sensor mit einem in drei Jahren von Logitech entwickelten „Fusion Engine“-Hypridsensor kombiniert. Es sind Zielverfolgungsgeschwindigkeiten von über 500 IPS möglich.

Klicks in High-Speed

Superschnelle Reaktionszeiten geben Euch den entscheidenden Vorteil im Spiel. Die linke sowie rechte Maustaste ist verschieden designt, das ermöglicht eine hohe Reaktionsfähigkeit, die in intensiven Feuergefechten notwendig sind. Die schnellen Klicks der Hyperion Fury Maus machen den Unterschied!

Programmierbare Tasten für Euren Spielstil

Bis zu acht Tasten können unterschiedlich programmiert werden. Damit passt Ihr Euch die Maus, ganz nach Euren individuellen Bedürfnissen an. Ihr könnt schneller im Spielgeschehen reagieren. Dafür sind bloß weniger Schritte notwendig, denn die Logitech Gaming Software macht das Einrichten der Maus zum Kinderspiel.

Empfindlichkeit ebenfalls regulierbar

Besser Kontrolle über das Spiel erlangt Ihr, dank vier im Spiel anpassbare Stufen der Empfindlichkeit. Ihr könnt blitzschnell zwischen den DPI-Einstellungen (zwischen 250 DPI und 4000 DPI) hin und her klicken, wodurch noch präziseres Agieren im Game machbar ist.

Permanente Signalrate

Ständige Kommunikation zwischen Maus und Rechner ist bedingt durch die Signalrate von gerade einmal einer Millisekunde. Ohne Verzögerung können Eure Bewegungen via USB an den Computer weitergegeben werden.

Intelligent dank ARM-Prozessor

In die Logitech Hyperion Fury ist ein 32-Bit-ARM-Prozessor integriert, damit wird nicht nur die „Fusion Engine“ zu beeindruckenden Zielverfolgungsgeschwindigkeiten angetrieben, sondern ermöglich es Euch Eure persönlichen Makros abzuspeichern sowie abzurufen. Damit ist die Hyperion Fury intelligenter als viele andere Mäuse auf dem Markt.

Komfort & Design

Das Design entspricht der klassischen G400s-Form. Doch die Logitech Hyperion Fury Maus ist um viele Funktionen sowie Komfort erweitert worden. Gummierte Grifffläche und die leichten Materialien schaffen maximalen Komfort bei moderner Optik.


Unser Eindruck

Es kommt praktisch nie vor, dass der optische Sensor nicht reagierte. Deshalb spürten wir von dreijährigen Entwicklung der „Fusion Engine“ kaum etwas, schließlich springen die anderen Sensoren erst an, wenn der optische Sensor überfordert ist. Das war er bei unserer dreistündigen Gaming-Session allerdings nie. Allerdings fiel uns schon auf, dass die Bewegungen ohne Verzögerungen auf den Rechner übertragen werden. Zu keinem Zeitpunkt trat eine unpräzise Befehlsaufnahme auf.

Die Form der G402 Hyperion Fury entspricht ungefähr der G400s. Die Oberfläche sowie das Design ähneln hingegen der G502 Proteus Core. Die Seitentasten geben ein hörbares Klickgeräusch ab, sobald sie gedrückt werden. Um das Mausrad zu drehen, benötigten wir etwas mehr Krafteinsatz, als bei einer G602 Maus von Logitech. Dies beeinflusste das Spielgeschehen dabei nicht. Der Druckpunkt der linken sowie rechten Maustaste ist weniger erhaben, als die prägnanten Druckpunkte der G502. Das tut dem „High-Speed“-Klicken keinen Abbruch. Die Maus liegt ergonomisch in der Hand und lässt sich leicht über jegliche Oberfläche ziehen. Selbst auf Milchglas und Aluminium ließ sich die Maus problemlos bewegen sowie benutzen.

Toll fanden wir den 32-Bit-ARM-Prozessor, mit dem wir uns in der Redaktion jeweils fünf verschiedene Makro-Profile als auch DPI-Einstellungen anlegen konnten. So war die Maus für jeden Nutzer unterschiedlich eingestellt. Jeder ,der den Test machte, konnte ganz einfach mit der Logitech G402 Hyperion Fury spielen, die der Vorgänger schon nutzte.

Logitech G402 Hyperion Fury Erfahrungen – Kundenmeinungen

Zu guter Letzt zu den Logitech G402 Hyperion Fury Erfahrungen. Wir haben intensiv im Internet recherchiert, um ein möglichst objektives Bild der Kundenmeinungen zu zeichnen – mit folgendem Ergebnis:

Pro (positive Reaktionen)

  • gutes Preisleistungsverhältnis
  • das schnelle/einfache Wechseln der DPI wird gelobt
  • gute Verarbeitung wird mehrfach gelobt
  • schickes Design

Kontra (negative Reaktionen)

  • es gibt auch ein paar Kunden im Netz, die angeben, mit der Verarbeitungsqulität nicht zufrieden zu sein

% Angebot
Logitech G402 Hyperion Fury
538 Bewertungen
Logitech G402 Hyperion Fury FPS Gaming Mouse (mit 8 programmierbaren Tasten, USB) schwarz
  • Ultraschnelle Gaming-Maus mit Fusion Engine-Sensor-Technologie bei über 420 IPS
  • 8 programmierbare Tasten, 4 im Spiel wählbare Empfindlichkeitsstufen, Signalrate von 1 ms, perfekter Komfort
  • Leichtbaumaterialien und reibungsarme Füße
  • Systemvoraussetzungen: Windows 8, Windows 8.1, Windows 7, Stromversorgung über USB, Internetverbindung, 100 MB Festplattenspeicher zum Herunterladen der optionalen Software
  • Lieferumfang: Gaming-Maus, Bedienungsanleitung

Letzte Aktualisierung am 17.08.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit

Wer eine schnelle Gaming-Maus kaufen möchte, dem können wir die Logitech G402 Hyperion Fury Maus wirklich empfehlen. Die Maus hat zwar ein paar kleinere Macken, jedoch beeinflussen sie nicht Eure Leistung im Spiel. Die „Fusion Engine“ ist so gut, dass sie gar nicht komplett zum Einsatz kommen muss, da bereits der optische Sensor jegliche Bewegung präzise erfasst. Jeder Gamer hat andere Bedürfnisse an eine Gaming-Maus, deshalb kann es durchaus sein, dass Euch die hier beschriebene Maus gar nicht zu sagt. Es obliegt Euch alleine, ob Ihr Euch für eine Hyperion Fury entscheidet. Unsere Redaktion spricht eine klare Kaufempfehlung aus, schließlich beeindruckte uns die Maus nicht ausschließlich mit ihrer blitzschnellen Geschwindigkeit der Datenübertragung, sondern zusätzlich mit der Möglichkeit persönliche DPI-Einstellungen sowie Makro-Profile anzulegen.

Ob es sich bei der Logitech G402 Hyperion Fury Maus tatsächlich um die schnellste Gaming-Maus weltweit handelt, können wir nicht mit Sicherheit sagen, allerdings spricht der 32-Bit-ARM-Prozessor und die Erfassung der Signale bei einer Bewegungsgeschwindigkeit von zwölf Metern pro Sekunde eine deutliche Sprache. 😉

(Alle Angaben ohne Gewähr)


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*